Social Media Trends 2021 – Prognosen und Synergien

Social Media Trends 2021 – Prognosen und Synergien

Social Media Trends 2021 – Prognosen und Synergien

Wie entwickelt sich die Social Media-Welt im 2. Pandemie-Jahr?

Trends kommen und gehen, manche bleiben und manche verändern für immer unsere digitale Wahrnehmung. Vieles, was wir dieses Jahr beobachten, gab es schon 2020 und davor. Was aber neu ist, ist die fortschreitende Verknüpfung und gegenseitige Beeinflussung der Trends und diverser Features im Business-Kontext. Phänomene, die die Social Media-Welt erobern und unsere Mediennutzung verändern. Hier meine Prognosen für Social Media Trends 2021:

Video-Inhalte

Vor allem Short-Form Videos, wie Reels, Fleets oder Stories (nun auch auf LinkedIn) haben ein großes und noch nicht ausgeschöpftes Potential für Unternehmen und lassen sich für viele Bereiche kreativ einsetzen. In Kombination mit Live Videos & Streaming ein wahrer Reichweite-Booster! Kompakte, branchenbezogene Inhalte, die nicht nur einen Mehrwert in Form von Inspiration, sondern auch eine kurzweilige Unterhaltung bieten.

Socia Media-Recruiting

Dass die Karriereseite auf der Firmen-Website nicht mehr ausreichend ist, darf inzwischen bei vielen Unternehmen angekommen sein. Gerade Ausbildungsbetriebe, die junge Nachwuchskräfte suchen, müssen mehr und mehr auf Social Media Kommunikation umsteigen und ihre verschiedenen Facetten nutzen, um die Aufmerksamkeit der Generation Z zu bekommen. Auf Instagram und Facebook gibt es bereits tolle Profile, die ausschließlich Karriere im Blick haben – solche Accounts werden teilweise von den Azubis oder jungen Mitarbeitern übernommen, um mehr Einblicke in den Arbeitsalltag zu liefern oder um mehr Informationen im Sinne von Employer Branding zu übermitteln. Instagram-Filter im Karriere-Kontext (z.B. Comic-ICE der Deutschen Bahn – LESETIPP: Recruiting über Social Media. Filter für Fachkräfte auf spiegel.de), vielfältige GIFs (z.B. @polizeikarrierehessen), TikTok und Reels im Einsatz fürs Arbeitgeberimage (z.B. TikTok: @VBMittelHessen und Instagram: @lidlkarriere oder @huk_coburg_karriere) oder Zusammenarbeit mit Influencern (oft mit YouTubern, aber auch mit Bloggern, z.B. Diakonie oder Fraport AG) werden in diesem Kontext angesetzt.

Auch der Einbau von interaktiven Features und coolen Image-Videos auf der Website, strategische Nutzung von Business-Netzwerken, wie XING und LinkedIn (auch im Hinblick auf die Optimierung der Stellenanzeigen für „Google for Jobs“), sowie individuelle Kommunikation über Messenger Tools dürfen hier nicht fehlen. Ergänzend kann ich mir die Nutzung von Podcasts und Clubhouse als Möglichkeit vorstellen, die eigene Arbeitgebermarke zu pflegen und auf bestimmte Themen im Recruiting-Bereich und Personalwesen aufmerksam zu machen.

Social Media Trends 2021_Social-Media-Recruiting

Augmented- und Virtual Reality

Augmented- und Virtual Reality ist nichts neues mehr, wird aber in der täglichen Social Media-Nutzung sichtbarer. Instagram-Filter im Social Commerce-Bereich (z.B. Filter von @westwing) oder die bereits erwähnten (Face)-Filter der Karriere-Accounts sind inzwischen Realität und keine abstrakten Begriffe mehr.

Auch Aufnahmen mit VR-Brillen werden konsumentenfreundlicher und in Kombination mit der Entwicklung von sozialen Plattformen, bieten sie einen neuen, innovativen und noch ungewöhnlichen Wechsel der Perspektive (z.B. durch 360 Grad Filme). Ein weiteres spannendes Feld bringen AR Calls mit 3D-Avataren, die die automatisierte Kommunikation mit eigenen Kunden oder Interessenten persönlicher, empathischer und individueller gestalten können.

Social-Media-Trends_Prognosen_AR-und-VR

Social Commerce

Im Social Commerce-Bereich hat sich einiges in den letzten Monaten getan, was durch harte Lockdown-Regelungen und Schließung des stationären Handesl stark beeinflusst wurde. Social Media-Plattformen entwickeln sich immer mehr Richtung Landing Page und bieten gleichzeitig eine andere „Shopping Experience“ als traditionelle Online-Shops. Auch hier spielen kreative Video-Inhalte, Kooperationen mit Influencern oder Einsatz von Chatbots und Conversational Commerce eine wichtige Rolle.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Entwicklung auch die Funktionalitäten von E-Shops verändern wird – mehr Videos im Hochformat (auch Reels oder Stories), authentische Fotos statt Stockbilder, mehr animierte Bilder und GIFs auf Websites (was wiederum die Sichtbarkeit bei Google & Co. erhöht) und natürlich der Ausbau von Direct Messaging.

Trends im Bereich Social Media_Social Commerce

Mikro-Influencer Marketing

Gerade im harten Corona-Jahr 2020, in dem viele Menschen existenzielle Ängste hatten und auf einmal mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert wurden, verlor das klassische Influencer-Marketing den ganzen Charme und die Authentizität der Blogger-Szene wurde in Frage gestellt. Die kommerziellen Beiträge, ohne Rücksicht auf die veränderte Lebenslage vieler Follower, wurden als künstlich und aufgesetzt empfunden. Auch fehlende Diversität und Verbreitung von gesellschaftlichen Klischees oder Verhaltungsmustern in mehreren Influencer-Kampagnen hat im absoluten Krisenjahr für viel Kritik und Shitstorm gesorgt.

Ich will damit nicht sagen, dass sich das Influencer Marketing total ausgelebt hat – es muss einfach neu gedacht und definiert werden. Hilfreich könnte bestimmt der Fokus auf Mikro-Influencer sein, die einen anderen Bezug zu der eigenen Community haben und über eine höhere Relevanz verfügen. Solche Mikro-Blogger*innen können nicht nur ganz klassisch Produkte bewerben, sondern auch für bestimmte Aktionen, Projekte oder Sensibilisierungskampagnen eingesetzt werden. 

Wie Blogger die Tourismus-Branche unterstützen können, habe ich in meiner Artikel Was Blogger für den Tourismus in Hessen machen können geschrieben.

Influencer-Marketing_Social Media Trends

WhatsApp Business und Chatbots

„Dort präsent sein, wo unsere Kunden sind“ – könnte ein Leitsatz dieser Dienste lauten. WhatsApp Business und natürlich auch andere Messenger Tools können durch einfache Automatisierung und Chatbots die Effizienz und Qualität des Kundenservices steigern. Gerade bei Serviceberatung oder Retouren können solche Tools ressourcensparend wirken. Auch die Möglichkeit, bei Kundenanfragen oder im Social Commerce Bereich multimediale Dateien zu verwenden, macht diese Form der Kommunikation attraktiver und persönlicher.

Zusätzlich auch die Nutzung der Messenger Tools, um wichtige Informationen oder Änderungen in Echtzeit direkt auf den Sperrbildschirm zu schicken oder weitere Entwicklung Richtung Newsletter & Push-Marketing via Messenger Apps können sowohl für Unternehmen als auch für Nutzer/Kunden noch attraktiver werden. 

Synergien und Prognosen Social Media_WhatsApp Business und Messanger Tools

Clubhouse – Hype oder Trend?

Über Clubhouse wurde in letzter Zeit sehr viel geschrieben und kommentiert. Ob sich diese Audio-Plattform als ein fester Bestandteil unserer Online-Kommunikation entwickeln, ist noch offen. Aber eins kann man sagen – diese exklusive App hat in den vergangenen Wochen für viel Buzz gesorgt. Nicht nur im Hinblick auf kritische Stimmen, die die Datenschutzlücken und den Zugriff auf das gesamte Adressbuch stark in Frage gestellt haben, sondern auch auf die Aktualität dieser App und ihre Anpassung an die Nutzerbedürfnisse. Denn die Nutzer finden dort spontan Austausch über viele verschiedene Themen, den sie gerade im analogen Leben sehr vermissen.

Auch wenn kommerzielle Nutzung dieser Plattform (noch) nicht erlaubt ist, kann ich mir hier breite Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen vorstellen. Interessante Gespräche zum Thema Arbeitskultur, Digitalisierung, Technologie, Politik, Role Models oder Gesundheit etc. können eine positive Auswirkung auf das Personal Branding haben und die PR-Aktivitäten von Unternehmen stärken. In dem Fall müsste man Clubhouse als ein Teil der eigenen Content-Strategie sehen und einplanen.

Clubhouse_Social Media Trend oder Hype

Corona-Krise & Social Media

Und was sagen Sie dazu? Sind Sie auch der Meinung, dass es immer mehr zu einer Vermischung von unterschiedlichen Diensten und Funktionen in der Social Media-Sphäre kommt? Aus meiner Sicht zeigt die Corona-Krise eindeutig, dass lösungsorientiertes Denken, Anpassungsfähigkeit, Empathie und Menschlichkeit auch für die sozialen Netzwerke wichtige Fertigkeiten sind. In diesem Jahr gilt noch mehr als zuvor – mehr Social und wenig Media